Cafeteria    Anfahrt    

Berufsakademie für Gesundheits- und Sozialwesen Saarland - staatlich anerkannt

Druckersymbol  

Studieninhalte und Struktur

 

Studieninhalte und Struktur

Allgemeines zum Studiengang

Ziel des dualen Bachelorstudiengangs „Management in Organisationen des Gesundheitswesens“ ist die Befähigung der Studierenden, nach Studienabschluss Aufgaben im Management in Gesundheitsunternehmen bzw. in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens zu übernehmen. Der duale Studiengang ist daher praxisbezogen und kompetenzorientiert angelegt. Studieninhalte können individuell vertieft und unterschiedliche Schwerpunkte, je nach Interesse der Studierenden oder aktuellen Herausforderungen ihres Praxisbetriebs, gesetzt werden.

 

Was heißt das konkret?

Das Studium erfolgt in Kombination von theoretischen Studienphasen an der Berufsakademie und praktischen Studienphasen in einem Unternehmen des Gesundheits- und Sozialwesens. Durch eine begleitete und reflektierte Theorie-Praxis-Verknüpfung wird die Entwicklung von Kompetenzen gefördert, die für eine eigenverantwortliche Wahrnehmung managerieller, konzeptioneller oder projektbezogener Tätigkeiten, insbesondere im Gesundheits- und Sozialwesen, erforderlich sind.

Mit anderen Worten: Das duale Studium befähigt die Studierenden, ihr vielseitig im Studium erworbenes Wissen und ihre sich entwickelnden Kompetenzen situativ im Kontext der betrieblichen Prozesse anzuwenden. Ebenso können sie ihre gesammelten betrieblichen Erfahrungen im Theoriestudium reflektieren. 

Die praktischen und mit einer Vergütung versehenen Studienphasen in einem Unternehmen des Gesundheits- oder Sozialwesens sind daher ein grundlegender Aspekt des dualen Studiums.

 

Das duale Bachelorstudium bringt viele Vorteile für die Studierenden und für die beteiligten Unternehmen mit sich: 

 

Dual Studierende

… erhalten die Chance, sich im Unternehmen zu bewähren.

… können dadurch die Eignung zukünftiger Mitarbeiter*innen über einen längeren Zeitraum testen.

… sammeln schon ab Beginn des Studiums umfangreiche und wertvolle Berufserfahrung.

… können sich durch eine Vergütung ihr Studium finanzieren.

 

Unternehmen

… haben durch dual Studierende flexibel einsetzbare Mitarbeiter*innen für das operative Tagesgeschäft.

… können dadurch die Eignung zukünftiger Mitarbeiter*innen über einen längeren Zeitraum testen.

… integrieren motivierte Studierende, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, frühzeitig als wertvolle Mitarbeiter*innen.

… erhalten neue Anregungen durch den kontinuierlichen Wissenszuwachs der Studierenden. … profitieren in der Regel von der Steuer- und Beitragsfreiheit der zu übernehmenden Studiengebühren.

… profitieren in der Regel von der Steuer- und Beitragsfreiheit der zu übernehmenden Studiengebühren.

 

Studieninhalte:

- Wissenschaftliches Arbeiten und Grundlagen empirischer Forschung

- Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

- Allgemeine Volkswirtschaftslehre

- Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik

- Das System der sozialen Sicherung

- >Grundlagen des öffentlichen und privaten Rechts

- Gesundheitsrecht, Betreuungsrecht, Heimrecht, Haftungsrecht

- Ethik im Gesundheitswesen

- Gesellschaft, Gesundheit, Krankheit, Pflege und Behinderung

- Organisations- und Personalentwicklung

- Mitarbeiterführung und -motivation

- Personalmanagement und Arbeitsrecht

- Qualitätsmanagement

- Projektmanagement

- >Rechnungswesen, Kosten- und Leistungsrechnung

- Finanzierung und Investition

- Marketing Management

- Problemlösungs- und Entscheidungstechniken

- Strategisches Management

- Unternehmensgründung und -entwicklung (inkl. Planspiel)

- Bachelorarbeit und Colloquium

- verschiedene Wahlmodule: Business and Health Care English, Statistische Verfahren und Mathematik, Steuerrecht, Studienreise u.a.

- Integrierte Praxisprojekte

Der Theorie-Praxis-Transfer wird in jedem Semester gewährleistet insbesondere durch integrierte Praxisprojekte, die die Studierenden in den Betrieben bzw. zu betriebsrelevanten Problemstellungen bearbeiten. Dabei werden sie von der BAGSS begleitet bzw. beraten. Zudem werden die Projektarbeiten bzw. -ergebnisse im Plenum vorgestellt.

 

Eine nach Semestern gegliederte Modulübersicht finden Sie hier.

 

Studienstruktur

Das Studium erstreckt sich über sieben Semester. Es beinhaltet die theoretischen Studienveranstaltungen an der Berufsakademie, die praktischen Studienphasen in einem Unternehmen des Gesundheits- oder Sozialwesens sowie selbstorganisiertes Lernen.

Das theoretische Studium an der Berufsakademie

Das Theoriestudium erfolgt in Form mehrtägiger Präsenzphasen. Durchschnittlich finden in jedem Semester fünf Präsenzblöcke (jeweils von Freitagnachmittag bis Dienstagnachmittag) sowie zwei bis drei Präsenzwochenenden statt.

 

Durch die geblockte Form des theoretischen Studiums liegt eine hohe Flexibilität für den praktischen Einsatz in den Unternehmen vor. Damit ist ein Praxiseinsatz in geeigneten Unternehmen auch außerhalb des Saarlandes möglich.

 

Studienpraktische Tätigkeit im Unternehmen

Außerhalb der Präsenzphasen des Theoriestudiums sind die Studierenden in einem Unternehmen des Gesundheits- oder Sozialwesens tätig. Ihre Tätigkeit soll Bezug auf das Ziel und die Inhalte des Studiengangs nehmen und nach unseren Empfehlungen zwischen 18 und 28 Stunden pro Woche umfassen. Konkrete Absprachen zu Arbeitszeiten und -orten werden vertraglich zwischen den Unternehmen und den Studierenden in Abstimmung mit der Berufsakademie geregelt.

Mit Studierenden, die bereits auf Grund einer ersten Ausbildung in einem Unternehmen des Gesundheits- oder Sozialwesens tätig sind und dort auch während ihres Studiums tätig bleiben, werden für die Gewährleistung der Umsetzung ihrer semesterbezogenen Praxisprojekte gesonderte Vereinbarungen mit den Unternehmen getroffen.

Für den praktischen Teil des Studiums erhalten die Studierenden eine angemessene Ausbildungsvergütung vom jeweiligen Unternehmen, die nach unserer Empfehlung bei einer wöchentlichen Einsatzzeit von 20 Stunden mindestens 500,00 Euro betragen soll. Zudem tragen im Regelfall die Unternehmen die monatlichen Studiengebühren.

 

Die Berufsakademie hat verschiedene Kooperationspartner für das praktische Studium. Darüber hinaus können sich Studiengangbewerber*innen selbst ein geeignetes Unternehmen für die praktischen Studienanteile suchen. Ist eine solche Initiativbewerbung erfolgreich, wird zwischen dem betreffenden Unternehmen, der/dem Studiengangbewerber*in und der Berufsakademie ein dreiseitiger Vertrag geschlossen.

 

Infobroschüre

Studiengang Management

Download als PDF

Adresse

Berufsakademie für Gesundheits- und Sozialwesen Saarland
Konrad-Zuse-Straße 3a
66115 Saarbrücken